Henninglaser Präzisions - Laserschweissen - Beschriften
Startseite
Unternehmen
Laserschweissen
Laserbeschriften
Plaketten für Ihr Haustier
Gravuren
Wegbeschreibung
Impressum
 

Laserbeschriften

 

Die bisherige Nassdrucke-, Präge- und Printvorgänge können fast ausnahmslos durch das Laserbeschriften ersetzt werden.
Der Laserstrahl kann auch für Markierungsaufgaben eingesetzt werden, wo es bisher nicht möglich war. Überwiegend wird das Vektor-Beschriftungsverfahren beim Beschriften angewendet. Hierbei wird mit hoher Geschwindigkeit der Laserstrahl über zwei in X- und Y-Richtung bewegende Spiegel auf das zu beschriftende Werkstück gelenkt. Die computergesteuerte Bewegung der Spiegel, welches über PC-Programmierung beliebig 2-dimensional gestaltbar ist, erzeugt das gewünschte Bild. Durch die Strahlungsintensität unterscheidet man einmal von Verfärben (erwärmen mit Strukturänderung) und Gravieren (lokales Verdampfen mit Materialabtrag).

Für spezielle Anwendungsfälle (z. Bsp.: Kunststoff) kommt das Anschmelzen mit Strukturveränderung zur Anwendung.

Der Laserstrahl arbeitet berührungslos und eignet sich daher für das Beschriften jeglicher Werkstückformen, auch an schwierig zugänglichen Stellen. Auf ebenen Flächen sowie an Innen- und Aussenkrümmungen ist die Bearbeitung möglich. Diese Art der Beschriftung ist extrem abriebfest und äußerst beständig. Fertigprodukte, Halbzeuge und Rohlinge aus verschiedenen Materialien können in allen Variationen hochwertig und schnell beschriftet werden. Mittels CAD- und CNC-Technik können Barcods, Logos, Seriennummern und Zeichnungen flexibel eingebracht werden. Um Ihre Daten als DXF, DWG, HPGL, BMP und PCX lesen und umwandeln zu können, arbeiten wir mit dem Computerprogramm „Corel Draw“. Für Schrifteinsätze benötigen wir keine Dateien. Es genügen die Angaben der Schrifthöhe, Schrifttiefe und den Wortlaut.

 

Schieber mit gewölbter Beschriftungsfläche
rechte Nahaufnahme
 
linke Nahaufnahme
Schrift auf erhabenen Feld posizioniert

 

Das Laserbschriften ist im vergleich zu herkömmlichen Gravur-, Ätz- oder Druckverfahren flexibler bei höchster Bearbeitungsqualität und Wirtschaftlichkeit. Durch den Laserstrahl sind alle Materialien ohne Vor- und Nachbehandlung zu beschriften. Anzeigetafeln, Typenschilder, medizinische Produkte wi z. Bsp.: Implantate, Werkzeuge, Tastaturen, Gehäuse, Kfz.-Bedienelemente und nicht zuletzt unzählige Artikel der Werbebanche (z. Bsp.: Kugelschreiber, Füllfederhalter, Uhren, Feuerzeuge, Taschenlampen, Essbesteck, Zinndeckel auf Bierkrüge u. v. m.) werden typisch in Lohnauftrag laserbeschriftet. Mit der vorhandenen Standartsoftware sind beliebige Texte in verschiedenen Schriftgrößen und Stauchungen sofort abrufbar. Ohne große Vorarbeiten lassen sich Barcods mit kundenspezifischen Abwandlungen erstellen.

 

Welche Materialien können mit einer Nd-Yag-Anlage laserbeschriftet werden?
FAST ALLE !

 

Die Einschränkung „fast“ tritt auf wenige Exoten der Kunststofftechnik zu, sowie auf Mineralglas, welches vom Laserstrahl durchdrungen wird und dadurch keine Energie freisetzt. Von Kunststoff; wie z.Bsp. PVC; ABS; PEPT; POM kann gesagt werden, dass sie gut und kontrastreich bearbeitet werden können. Weitere Materialien zum Laserbeschriften sind; Alu, Silber, Gold, Titan, Messing, Bronze; Holz und Feinblech. Auch Metall eignet sich gut zum Laserbeschriften. Als Besonderheit zum Laserbeschriften kann Kohlenstoffstahl gelten, weil eine dunkle Schrift ohne Oberflächenbeschädigung zeigt. Der Kohlenstoffstahl gilt heute beim Beschriften von Kugellagern als technischer Standart, da beim fertig montierten Lager keine mechanischen Kräfte einwirken dürfen. Ebenfalls beschriftbar sind auf Maß geschliffene Wellen, Schneidwerkzeuge, Lager u. s. w.. Hartmetalle können ebenfalls beschriftet werden, da sich eine Prägung naturgemäß verbietet und Druckverfahren nicht die gewünschte Dauerhaftigkeit erzielen.

Werkzeugschilder aus Messing, Stahl und anderen Materialien
Einsatz mit Beschriftungtiefe von 0,2 mm

 

Das Laserbeschriften in der Zusammenfassung:

  • Gewicht ca. 600 kg, sonst nach Absprache
  • Teilabmaße ca. 1500 mm x 700 mm x 300
  • Bei Logos ist ein Höenunterschied bis 1 mm möglich (z. Bsp. : VW, AUDI, Firmenlogos)
  • Bei der Schrift ist die Wölbung bzw. der Höhenunterschied egal
  • Logogröße von 0,6 mm x 0,6 mm bis 120 mm x 120 mm möglich
  • Im Werkzeug Schrift oder Logo gespiegelt oder im Radius möglich
  • Importdateien sind: dxf, dwg, eps, bmp, plt, hpgl
  • Schrifthöhe und –tiefe auf Wunsch (Tiefe bis ca. 3 mm möglich)
  • Die Schrift vertieft oder erhaben
  • Alle Materialien bearbeitbar z. Bsp.: Stahl, Silber, Zinn, Feinblech, Titan, Bronze, Messing,
    Holz, Kunststoff (PVC, ABC, PE, PT, POM), Elektroden (Kupfer, Graphit)

 

Einsatzmöglichkeiten:

  • Werkzeug Typenschilder aus Aluminium, Stahl, Kunststoff
  • Kugelschreiber, Füllfederhalter, Geschenkartikel, Zinndeckel auf den Bierkrügen, Namenschilder für die Haustür u. v. m.
  • Im Werkzeug Logos, Buchstaben in schwerzugänglichen Stellen oder in Taschen

 

Vorteile:

  • Keine Elektroden erforderlich
  • Zeit- und Kostenersparnis

 

weitere Muster finden Sie Hier